Nach oben
Sitemap
english version

Technisch und musikalisch haben wir eine lange Reise hinter uns, bei der natürlich nicht immer Alben herauskamen, die der Öffentlichkeit präsentiert werden können. Doch sind diese Alben ein wichtiger Teil unserer Bandgeschichte und sollen deswegen trotzdem hier erwähnt werden.
 
 
Darkly New Year
(2015)
 
Die herein brechende Dunkelheit senkt sich langsam und lautlos herab und das alte Jahr neigt sich beharrlich seinem Ende zu. Es beginnt eine magische Nacht, die den Glanz und die Pracht der Vorfreude auf die neuen Pforten, die sich alsbald öffnen werden, mit dem unfassbaren Grauen und der namenlosen Angst vor den Dingen, die hinter ihnen lauern, vereint.
 
Doch wie ein Zauberer mit seinen Tricks unglaubliche Kunststücke vollführt, so weiß ein jeder das kommende Jahr mit all seinen Schattenseiten mit seinen eigenen Kniffen zu bestreiten. Aber im Moment scheint die Zeit still zu stehen, und, als ob man in einer Zeitschleife gefangen ist, glaubt man, das Warten auf das neue Jahr würde ewig dauern und nie vergehen. Und ein wenig keimt in uns die Hoffnung auf, die Pforten würden doch geschlossen bleiben, um den dunklen Mann hinter der Maske, der uns mit seinem Freude und Sicherheit vortäuschenden Lied auf den Lippen verfolgen wird, für immer aus unserer Welt auszusperren.
 
Dennoch verstummen die Angst und die Schreie in dem Moment als es plötzlich so weit ist und der Himmel zu brennen beginnt und wir von abertausenden leuchtenden Sternen, die auf uns herab regnen, umgeben sind. Und anstatt weiter in der Zeitschleife zu verweilen tanzen wir fröhlich und erwartungsvoll in dieses funkelnde neue Jahr, das nun all seine verschlossenen Pforten für uns öffnet.
 
Doch so schnell wie das Licht kam, verblassen die Farben und plötzlich bricht wieder die Dunkelheit über uns herein und lässt uns zurück, wie jemanden, der einsam und allein in einem verlassenen, verschneiten Hotel fernab der Zivilisation dem sich langsam und fauchend nähernden Wendigo entgegen blickt. Aber kurz bevor wir von ihm ergriffen und in sein ewiges Schattenreich gezogen, um von ihm aufgefressen zu werden, übermannt uns eine betäubende Müdigkeit und wir finden endlich den erlösenden Schlaf inmitten von tausenden bunt blinkenden Lichtern.
 
Doch welche Dinge warten dann dort auf uns im Reich der Träume? Sind es nicht dieselben Empfindungen von erwartungsvoller Freude und infernalischem Schrecken, die wir in unserem Wachzustand am Silvesterabend erlebten? Sie sind es, denn die Tore stehen offen...
 
 
Albumcover: Darkly New Year
 
Hörbeispiele  

Albumcover: Through the realm of eternal darkness
 
Hörbeispiele  
 
Through the realm of eternal darkness
(2012)
 
Dieses Album entführt euch in unbekannte Tiefen unter der Erde, durch enge Gänge und riesige Hallen, über gefährliche Abgründe und glitzernde Seen, immer tiefer hinab, immer weiter entfernt von der Zivilisation.
Niemals wird die Sonne erblicken, was dort verborgen liegt. Und in dieser völligen Dunkelheit fällt der Strahl einer Lampe auf die wunderlichsten Kunstwerke, die die Natur vor Äonen zu schaffen begann.
 
Gefahrvoll und lang ist unsere Reise und manchmal müssen wir sehr vorsichtig sein, um weder uns noch diesen wundervollen Ort zu gefährden.
Denn obwohl Stein so unzerstörbar scheint, kann er doch genauso filigran und zerbrechlich sein wie die Seele eines Menschen.
 
Mit diesem reinen Instrumental-Album nehmen wir Euch mit auf eine Reise in eine wunderschöne, gefährliche und unbekannte Welt. Wir wollen euch verzaubern und euch die Schönheit unserer Natur vor Augen führen, damit jeder ihre Wunderwerke zu lieben lernt und versucht sie zu erhalten.
Als Beispiel für die zauberhafte Schönheit der Natur haben wir uns bei diesem Album die Befahrung einer Höhle zum Thema gemacht, da wir sehr viel unserer Freizeit für die Höhlenforschung opfern und daher den unterirdischen Welten besonders verbunden sind.
 
Dieses Album gab es zwischen dem 1.10.12 und dem 6.1.12 als Geschenk zum downloaden.
Eine darüber hinaus gehende Veröffentlichung steht allerdings noch in den Sternen.
 

 
X
(2010)
 
Eisheilig wird ein Mensch, der von seiner Umwelt gehasst und gemieden wird - sein Herz und die Welt in der er lebt werden zu Eis und das Einzige, was noch in ihm brennt, ist die Sehnsucht nach Wärme und Liebe.
 
Er findet sie, doch als diese in seiner Welt nicht bestehen kann, erstirbt auch das letzte Glimmen in seiner Seele und all die Kälte und sein Hass wenden sich gegen seine Peiniger. In seiner Phantasie lässt er das Jüngste Gericht über die Welt hereinbrechen, doch der Preis dafür ist sehr hoch.
 
Diese CD wurde fast vollständig von Glöckchen autorisiert, was zu einem gänzlich anderen Klang als bei unseren Vorgängern führte. Weniger düster, aber von monotoner Melancholie. Erstmals haben wir hier zusätzlich zu unseren digitalen Synths mit Analog-Synths gearbeitet.
 
Manche Stücke erreichen in unseren Augen leider nicht ganz die Perfektion von Anderen. Im Großen und Ganzen halten wir X dennoch für ein gelungenes Album.
 
 
Albumcover: X
 
Hörbeispiele  

 
Albumcover: Amour sans mort
 
Hörbeispiele  
 
Amour sans Mort
(2007)
 
Liebe ist unsterblich!
Hier erzählen wir von der tragischen Liebesgeschichte einer Vampirin, die sich in einen Menschen verliebt. Doch diese Liebe verlangt ihren Blutzoll.
 
Um für immer mit ihr zusammen sein zu können, muss er eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die er alsbald bereut. Doch wahre Liebe kann nicht sterben und so gibt es nur einen einzigen Weg für beide und ihre Liebe in Ewigkeit.
 
Beinahe gänzlich von Glöckchen autorisiert, basierend auf einer Idee, die wir schon mit unserer ehemaligen Mittelalter-Band umsetzen wollten, entstand so unsere erste Oper, die viele elektronisch umgesetzte medieval Anklänge hat.
 
Für diese CD hatten wir uns technisch zwar schon etwas aufgewertet, für richtige CD-Qualität hat es leider noch nicht gereicht.
 

 
Orange
(2007)
 
Unser erstes Album außerhalb des Experimentes der "Biomechanik - Trilogie" zeigt eine zerstörte Seele, die sich nach einer verlorenen Liebe in eine orange Traumwelt rettet, wo ihr eigentliches Selbst liegt.
 
Doch diese Welt verändert sich abrupt und gibt Ihr wahres schreckliches Antlitz preis. Von Orange verschlungen landet der Gebrochene im Jenseits, da seine Reise in der Realität in einem Autounfall endet.
 
Dieses Werk war der Anfang unserer Synthesizer - Karriere. Zum ersten Mal arbeiteten wir mit einem alten Digital-Synth und diversen Synthesizeremulationen.
 
Das Ergebnis war der Beginn einer neuen Zeit für uns, der Abschied aus unserer Heimatstadt Kulmbach, der Umzug unseres Studios nach Nürnberg und der endgültige Abschluss mit alten unbequemen Erinnerungen.
 
Für die Aufnahme an dieser CD hatten wir leider noch keine anständige Technik. Das hört man deutlich am schlechten Klang der Aufnahmen.
 
 
Albumcover: Orange
 
Hörbeispiele  

 
... und am Anfang war ...
 
„Die Biomechanik - Trilogie”
(1999 - 2007)
 
Alles begann mit einer Trilogie von Kurzgeschichten, autorisiert von Dr. Dan im Jahr 1998, mit dem Titel „Die Biomechanik”.
 
Der erste Teil der unveröffentlichten Geschichten-Reihe erzählt von einem Menschen, der sein LEBEN in einer geisteskranken, technisierten Gesellschaft fristet, in der Unpersönlichkeit die Menschen zu seelenlosen Wesen gemacht hat, die mehr und mehr wie Maschinen handeln und denken. Er flüchtet mittels Drogen aus dieser Welt in einen Düsteren Traumzustand, um sein eigenes Ich, das er nach und nach verlor, wieder zu finden. Doch ein drittes Ich beherrscht diese Traumwelt, ein ich, das bereits ganz zur Maschine mutiert ist. Es übernimmt seinen Geist und zu diesem Wesen geworden erwacht er in der Wirklichkeit und verwandelt seine Frau, die ihm alles andere als Liebe gab, ebenfalls in eine Mensch-Maschine, die er nun in die Welt hinausschickt, um die Herrschaft über die Menschheit zu errichten.
 
In der Fortsetzung sind nur noch zwei Menschen auf der Welt übrig geblieben, die einsam in einem Fort zurückgeblieben sind und dort in einem WACHTTURM auf die Ankunft der Maschinen warten. In ihren Herzen ist noch Liebe und Menschlichkeit zurückgeblieben, wodurch sie bis jetzt verschont wurden. Doch auch sie können ihrem Schicksal nicht entgehen. Die Prophezeiungen werden Realität und der letzte Funken von Liebe wird aus der Welt getilgt.
 
Im letzten Teil erwacht der „Held” der ersten Geschichte nun wirklich aus seinem Delirium. Er erkennt, das alles nur ein Traum war: die Maschinen, der Wachtturm, sein biomechanisches selbst. Befreit von allem fasst er neuen Lebensmut, erfreut sich wieder an den schönen Dingen der Welt und an der Liebe zu einer Frau. Doch auch diese Liebe findet ihr jähes Ende und es kommt zur VOLLENDUNG.
Er geht auf seine letzte Reise ...
 
Diese Geschichten-Reihe fand musikalisch vertont in den Jahren 1999 - 2007, teils noch mit anderer Bandbesetzung, ihren Weg auf drei CDs. Leider war die Soundqualität alles andere als gut, dennoch wurden einige Songs in unserer Heimatstadt Kulmbach zu Kult-Hits. Im Jahren 2006 und 2007 konnten wir zusammen mit anderen Musikern endlich das Projekt „Die Biomechanik” live präsentieren. Obwohl der Name „Die Biomechanik” sich damals nur auf diese drei Projekte bezog, haben wir uns entschlossen, diesen Namen als offiziellen Bandnamen weiter zu führen.